Wut und Ärger

Ärgerlich auf Deinen Ärger?

 

Umgang mit Wut und Ärger
© fotolia.de


Gedanken zum Umgang mit Wut


„Ein Wutausbruch kostet dich drei Monate Meditationsenergie.“ Das las ich vor 16 Jahren in einem Buch von einem indischen Meister. Der Satz beeindruckte mich.

Ein asiatisches Sprichwort sagt:

Bist du geduldig in einem Augenblick des Zorns,
wirst du dir hundert Tage Kummer sparen.


Hast Du dich schon einmal über Deinen Ärger geärgert? Du wolltest ihn zurückhalten und dann ist er doch unkontrolliert rausgekommen? Du verstehst nicht, warum andere sich dann merkwürdig verhalten? Oder die Situation eskalierte und Du fühllst dich hinterher schlecht?

Manchmal ist es nur eine Kleinigkeit, die einen gereizt reagieren lässt. Wenn meine Frau mich warten lässt, kann ich das nicht gut haben und schon merke ich ein Gefühl von Gereiztheit hochschießen. Wie gut, dass meine Frau mit mir sehr geduldig ist, wenn Sie auf mich warten muss.

Es gibt viele Situation, in denen Wut sich meldet: Du bist betrogen worden. Du hast Geld verliehen und bekommst es nicht wieder. Du wirst angegriffen und für etwas beschuldigt, was Du nicht getan hast.

Deine Wut ist in Ordnung. Es ist ein gesundes Gefühl. Nur, schieße Dein Gegenüber nicht gleich ab. Die Kugel kommt zu Dir zurück.
 
Wenn jemand Frust und Ärger auf  Dich wirft, atme durch und bleibe friedvoll. Wenn Du genauso zurückagierst, kreierest Du mehr Negativität, die letztendlich wieder zu Dir zurückfließt und Dich schwächt. Dukommst aus der Balance und die Situation kann eskalieren.

In der Regel meint diese Person gar nicht Dich. In den wenigsten Fällen will die andere Person Dich verletzen.

Also, was kannst Du tun, wenn Dein Ärger überkocht?

  • Gehe aus der Situation raus. Notfalls aufs WC.
  • Mache einen Spaziergang an der frischen Luft.
  • Schlafe eine Nacht darüber, wenn möglich.


Danach sieht die Situation mit Sicherheit anders aus und Du wirst gelassener und klarer auf das Geschehen reagieren können.

Mit der Wut sprechen, bevor sie rausgelassen wird.

Frage Deine Wut:
- Was macht Dich sauer?
- Auf was bist Du wütend?

Vielleicht bist Du nicht wütend auf Dein Gegenüber sondern auf dich selbst. Weil Du zu wenig das sagst, was Du denkst und fühlst. Weil Du Angst hast Deine Meinung zu sagen. Du wirst staunen, welche Antworten Du empfängst. Irgendwann realisierte ich, dass meine Gereiztheit mit meiner Ungeduld zusammenhing, die andere mir immer wieder spiegelten.

Nutze Deine Wut, um dich zu verändern.

Frage Dich:
- Was blockiert mich?
- Was halte ich zurück?
- Was traue ich mich nicht auszudrücken und zu leben?

Es gibt Situationen, wo es notwendig ist, dem anderen klare Grenzen aufzuzeigen. Dann kommst Du mit Sanftheit nicht weiter, weil Dein Gegenüber es nicht versteht. Er braucht einen stärkeren Reiz. Du reagierst wütend, aber nicht aus einer Verletztheit heraus sondern aus der Liebe. Du weißt, Du musst dem anderen die Meinung sagen, damit er es kapiert. Nicht, um ihn zu verletzen sondern um ihm zu helfen.

ENTLADE Deine Wut!

  • Gefühle, die Du schluckst und für dich behältst, machen Dich auf Dauer krank.
  • Gefühle, die Du destruktiv auf andere wirfst, werden Dich noch kränker machen.


Technik 1:

Eine kraftvolle, vedische Technik mit einem Mantra kannst Du sofort anwenden, wenn Ärger in Dir hochkommt.

Du sagst Dir innerlich:
„Ich entlade jetzt meine Wut und meinen Frust auf...“

Dann wiederhole innerlich das Mantra:

Om Sai Sri Sai Jay Jay Sai.

{mp3 height="50"}sai-mantra{/mp3}

Nach einigen Minuten wirst Du (etwas) runterkommen.
Je mehr Du dieses Mantra praktizierst, umso schneller wirkt es.
Es wird Dir helfen, energetisch wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Mehr über die erstaunliche Kraft dieses Mantras erfährst Du im Seminar
Selbstschutz und spirituelles Stressmanagement.

Von Herzen empfehle ich jedem, der in irgendeiner Form mit Stress zu tun hat, dieses Seminar zu besuchen.
Besonders Menschen in helfenden und beratenden Berufen.

Technik 2:

Dusche mit dem Focus, dass das Wasser alle Wut und Zorn aus Dir rauswäscht.
Auch dabei kannst Du das Mantra wiederholen. Es verstärkt die Wirkung.

Besonders, wenn Du vor dem Zubettgehen noch innerlich kochst oder aufgebracht bist. Gehe unter die Dusche. Das Wasserelement wird Deine Gefühle beruhigen.

 

„Dein Ärger ist Dein größter Feind.
Er bringt dich fürchterlich aus dem Gleichgewicht.
Du solltest ihm keine Chance geben.“
Sri Kaleshwar

 


Wenn Ärger für Dich ein Problem ist, suche nach der Wurzel. Destruktive Wut kreiert unglaubliche Negativität und großes Leid, dass letztendlich auf einen selbst zurückfällt.

Noch ein Tipp: Wenn Du gereizt oder ärgerlich bist: Denke an eine göttliche Seele, mit der Du dich verbunden fühlst. Das kann Jesus sein oder Buddha oder Mutter Maria. Es kann ein lebender Meister sein. Eine Person, die für Dich für Liebe und Frieden steht.

Denke an diese Person oder schaue Dir ein Foto an: „Bitte bringe mich runter und gebe mir Klarheit, was zu tun ist.“ Auch dabei kannst Du das Mantra sprechen. Probiere es einfach mal aus.

.