Bhakta Prahaladha


Eine zentrale Figur in der Geschichte über Vishnus Inkarnation als Narasimha und Symbol der Kraft der Verehrung. Obwohl er der Sohn eines mächtigen Rakshasa-Königs war, wurde Bhakta Prahalada als reiner Krishna-Verehrer geboren. Denn als er noch im Schoß seiner Mutter war, lehrte ihn nachts der Heilige Narada über die Großartigkeit von Krishna, während seine Mutter schlief. Die vielen Versuche seines Vaters, ihn wegen seiner Hingabe für Krishna zu töten, waren nicht erfolgreich

Als sein Vater darauf beharrte Krishna zu finden und zu töten, brachte Prahalada den König, der weder von Mensch noch Tier, weder bei Tag noch bei Nacht, weder im Haus noch außerhalb des Hauses getötet werden konnte, schließlich zu ihm. Krishna manifestierte sich als Narasimha, halb Mensch halb Tier, und tötete den Rakshasa-König im Kampf während der Dämmerung auf der Schwelle eines Gebäudes und stellte somit das Dharma in der Welt wieder einmal her. 1

 


 

Buchempfehlung:

Shirdi Sai Baba - Der universelle Meister

1Das wahre Leben und die Lehren von Jesus Christus